2013 – 15. Dezember: WIEN – Choralamt

Dominikanerkirche Wien, Postgasse 4, 1010 Wien

12.00 Uhr, CHORALAMT
mit Gregorianischen Gesängen aus dem Proprium und Ordinarium zum 3. Advent „Gaudete“

Oberflächlich betrachtet ist Musik – rein physikalisch gesehen das Vorhandensein von Schallwellen – das Gegenteil von Stille. Andererseits entfaltet Musik, ähnlich wie das Gebet, erst ihre volle Wirkung aus der Stille, aus der Ruhe heraus und ermöglicht, sich ohne Ablenkung auf das Wesentliche zu konzentrieren. Der Advent, die sogenannte stillste Zeit im Jahr, wird inzwischen allzuoft als Zeit eines erhöhten Geräuschpegels und der Lärmverschmutzung wahrgenommen. Der Gregorianische Choral ist in besonderer Weise geeignet, unsere Ohren wieder für die Stille zu öffnen, um schlussendlich Raum zu geben für das Wort, das vom Himmel herkommt und allzu leicht überhört wird. Die schlichte Schönheit des einstimmigen Gregorianischen Chorals wird in diesem Konzert sparsam mit frühen mehrstimmigen Gesängen ergänzt, sodass das Hören eines Zusammenklangs von Stimmen wieder zu einem ganz neuen, bewegenden Ereignis wird.

Kommentare sind deaktiviert.